Schul[frei]bus

Eigentlich wollte ich (Micha) einen alten Allrad-LKW von der Feuerwehr umbauen. Der Traum war ein Allradfahrzeug, unverwüstlich, Allerweltstechnik, das überall hin kommt, dem keine Straße zu steil und kein Weg zu schlecht ist.

Nachdem ich ein Jahr verschiedene Konzepte auf verschiedenen Fahrzeugen entwickelt und wieder verworfen und parallel den Markt für solche Fahrzeuge intensiv beobachtet hatte, tauchte zufällig ein gelber Bus in der Kategorie „Was sie auch interessieren könnte“ bei einem Gebrauchtwagenportal auf.

So ein US Fahrzeug ist natürlich eine denkbar blöde Idee – zumal es so ziemlich das Gegenteil von dem ist, was ich mir vorgestellt hatte – es ist unvorstellbar lahm, wahnsinnig laut und ausgesprochen trinkfreudig, die Technik stammt aus Übersee und deutsche TüV Prüfern nehmen reihenweise Reißaus. Die Karosserie wirkt, als ob sie von Affen entworfen und gebaut wurde, es hat noch nicht einmal eine Differentialsperre… Was für eine Krücke von einem Fahrzeug.

Natürlich haben wir es gekauft.

Der Schulbus
School Bus

Kein sorgloses Befahren matschiger Wiesen, kein Meistern übelster Passstraßen, keine geilen Stollenreifen, die sofort jedem zeigen, dass man ein erfahrener Abenteurer ist ; )

Dafür lächeln und winken alle Leute, an denen wir vorbei fahren. Einige tanzen sogar. Wir lernen jede Menge Menschen kennen, mit denen wir sonst nie ins Gespräch gekommen wären (Salut, Jean-Claude…). Welches Fahrzeug kann sonst Senioren, junge Familien und Hells Angels gleichermaßen zum Lächeln bringen?